Liebe
Oct 21, 2021

So löst Du Deine Eheprobleme!

Ehen sind einzigartig, genau wie die Menschen, die an ihnen beteiligt sind. Die Ursachen für Eheprobleme reichen von kleinen Irritationen, wie einer offenen Zahnpastatube, bis hin zur Untreue. Daher ist es unmöglich, für alle Beziehungsprobleme eine Lösung zu finden. Dennoch gibt es bestimmte Dinge, die Dir helfen können, eine erfolgreiche Ehe zu führen und Eheprobleme zu vermeiden. Wir zeigen Dir, was die Gründe für Deine Eheprobleme sein können und wie Du diese lösen kannst!

Inhalt


Das Wichtigste auf einem Blick:

  • Diejenigen, die ihr eigenes Leben haben und trotzdem eine Beziehung führen, sind in der Regel am glücklichsten und vermeiden die meisten Eheprobleme.
  • Diejenigen, die das Leben und ihren/ ihre Ehepartner:in mit Optimismus betrachten, haben weniger eheliche Probleme.
  • Damit sich eine respektable Beziehung entwickeln kann, müssen sich beide Seiten daran halten.
  • Wer die Hausarbeit gleichmäßig aufteilt, vermeidet unnötige Streitereien und Eheprobleme.
  • In Wirklichkeit ist der/ die Traumpartner:in nur ein Hirngespinst. Je eher Du diese Tatsache akzeptierst, desto glücklicher wirst Du mit Deiner Beziehung sein, wie sie jetzt ist.
  • Es ist wichtig, in schwierigen Situationen zusammenzuhalten. Das fördert die Loyalität.
  • Je mehr die eigenen Grenzen erkannt und kommuniziert werden, desto besser kann eine glückliche Partnerschaft und Ehe funktionieren.
  • Diejenigen, die wissen, wie man effektiv kommuniziert, leben in einer friedlicheren Welt und vermeiden Beziehungsprobleme in der Partnerschaft.

Die perfekte Mischung aus Nähe und Distanz

Wenn Du Dir glückliche Ehepaare ansiehst, fällt Dir häufig auf, dass sie viele gemeinsame Aktivitäten unternehmen und eigene Interessen haben, an denen ihr:e Partner:in nicht beteiligt ist. Der Schlüssel dazu ist, eine andere Form der persönlichen Entfaltung und des Vergnügens außerhalb der Ehe zu finden, denn diese Paare sind ausgeglichener und zufriedener in ihrer Ehe und haben weniger Eheprobleme.

Durch die verschiedenen Aktivitäten der Partner:in gibt es auch innerhalb der Beziehung neuen Gesprächsstoff. Außerdem ist es sehr vorteilhaft, wenn die Liebenden einander von Zeit zu Zeit vermissen können. Das verjüngt jede Beziehung, erzeugt eine gesunde Grundspannung in der Partnerschaft und senkt grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit von Ehekrisen.

Positives Denken kann Dir helfen, Eheprobleme zu lösen

Gegenseitiges Vertrauen ist eine notwendige Komponente für eine erfolgreiche Liebesbeziehung und vermindert Ehekrisen. Wer kann seinem/ seiner Partner:in genug Raum geben, um zu wachsen und sich in der Ehe zu entspannen? Wer seinen/ seine Ehepartner:in in einem guten Licht sieht, ist weniger misstrauisch, was sich in weniger Eheproblemen niederschlägt.

Eine positive Lebenseinstellung beeinflusst nicht nur die gesamte Persönlichkeit, sondern hat auch einen enormen Einfluss auf unsere Motivation und unseren Ehrgeiz. Wir alle sind lieber mit Menschen zusammen, die uns ein gutes Gefühl geben und mit denen wir fröhlich lachen können. Wenn Du Dich also auf Dein eigenes Glück konzentrierst und gleichzeitig an Deiner Beziehung arbeitest, wirst Du keine Probleme haben, Deine Eheprobleme zu lösen und Streit zu vermeiden.

Der Schlüssel gegen Eheprobleme: Respekt

Respekt kann auf viele verschiedene Arten definiert werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Respekt bedeutet, dass man die Bedürfnisse des anderen anerkennt und sein Handeln entsprechend anpasst. 

Wenn es einem der/ die Partner:in besonders wichtig ist, pünktlich zu sein, ist es ein Zeichen von Respekt, wenn der anderen rechtzeitig Bescheid gibt, wenn er zu spät kommt. In einer Ehe muss man sich nicht verbiegen, aber klare Vereinbarungen, können Frieden bringen und Eheprobleme und Streit schnell lösen.

Suche nach einer Symbiose in der Beziehung

Es ist unangemessen, wenn ein:e Ehepartner:in eine größere Arbeitsteilung vornimmt als der andere. Heute ist es wichtiger denn je, dass beide Ehepartner:innen einen Beitrag leisten. Worin dieser Beitrag besteht, ist natürlich eine Frage der Verhandlung.

Im Grunde ist eine Beziehung nichts anderes als eine Ansammlung von Aufgaben, die Menschen lieber gemeinsam als allein erledigen. Sie liebt es zu kochen, er macht den Abwasch. Er staubsaugt gerne, während sie den Müll wegräumt. Solche Aufteilungen sorgen für Klarheit und es gibt keine Ehestreitigkeiten oder Debatten darüber, welcher/ welche Ehepartner:in sich zu viel oder zu wenig Mühe gibt.

Es existiert nicht der/ die perfekte Partner:in

Wer wirklich glaubt, dass es da draußen einen perfekten Partner/ eine perfekte Partnerin gibt, wird im Leben schwer enttäuscht werden. In den meisten Fällen wird nach der ersten Phase der Verliebtheit klar, dass die andere Person nur ein ganz normaler Mensch mit Stärken und vor allem Schwächen ist.

Unsere Fehler zu akzeptieren und wirklich zu akzeptieren, dass es den idealen Partner/ die ideale Partnerin nicht gibt, ist der Kern einer glücklichen Beziehung. Die meisten Eheprobleme lösen sich dadurch von selbst.

Zusammenhalt während Krisen

Zusammenhalt in Krisen ist eine weitere Möglichkeit, eine erfolgreiche Beziehung zu führen. Es ist besonders wichtig, zusammenzuhalten, wenn Krankheit, Arbeitslosigkeit oder andere äußere Faktoren Probleme in der Beziehung verursachen. Dazu gehört vor allem, dass man auf die andere Person eingeht, ihr Aufmerksamkeit schenkt und ihr keine Vorwürfe macht.

Wenn die Ehekonflikte häusliche Ursachen haben, ist es noch wichtiger, dass sich beide Menschen dafür einsetzen, sie selbst zu lösen. Es liegt zum Beispiel in der Verantwortung des einen Ehepartners/ einer Ehepartnerin, an Themen wie Eifersucht zu arbeiten und sein Selbstwertgefühl zu stärken, wenn er/ sie besonders eifersüchtig ist. Viele Schwierigkeiten in der Ehe können gelöst werden, indem man zusammenhält und sich gegenseitig Liebe zeigt.

Führt ein Gespräch über eure Erwartungen und Bedürfnisse 

Streitigkeiten und die meisten Eheprobleme beginnen, wenn Menschen nicht ehrlich darüber kommunizieren, was sie voneinander wollen. Wer mit seinen Gefühlen und Meinungen klar ist, vermeidet es, ungewollt von der anderen Person verletzt zu werden und auch sich selbst zu verletzen.

Jeder hat schlechte Tage. Wenn Du an einem solchen Tag nach Hause kommst, kann eine kleine Bemerkung Deines Gegenübers schon ausreichen, um Dich verrückt zu machen. Es kann Dir gelingen, Dich selbst zu regulieren, wenn Du Dir einen Moment Zeit für Selbstreflexion nimmst. 

Vielleicht sagst Du Deinem/ Deiner Ehepartner:in, sobald Du nach Hause kommst, dass Du allein sein willst. So vermeidest Du eine Menge sinnloser Streitereien. Je mehr wir über unsere eigenen Wünsche sprechen, desto besser wird uns unser:e Partner:in verstehen und desto weniger Schwierigkeiten werden wir in der Ehe haben.

Setzt Regeln für eure Kommunikation fest 

Du kennst sie zweifellos: die bekannten Ich-Botschaften. Sie sind so bekannt geworden, weil sie zu einer gewaltfreien, erfolgreichen Kommunikation beitragen. Du setzt die andere Person nicht unter Druck, wenn Du in Dir selbst bleibst und über Deine Gefühle sprichst, anstatt Deinem/ Deiner Partner:in die Schuld zu geben.

Es ist auch wichtig, dass Du im Gespräch aufmerksam zuhörst, während jemand anderes spricht. Es kann von Vorteil sein, das, was die andere Person gesagt hat, in Deinen eigenen Worten zusammenzufassen, wenn Du über sensible Themen sprichst. Eine gute Kommunikation ist eine der Grundlagen jeder Beziehung, damit Streitigkeiten nicht zu einem emotionalen Krieg oder erheblichen Eheproblemen führen.

Weitere Artikel für Dich

Unsere Updates

Tipps und Tricks für eure Liebe.

Meldet euch an um über neue Tipps und Tricks für eure Beziehung informiert zu werden.
No spam!