Liebe
Oct 21, 2021

Ist eine offene Beziehung sinnvoll?

Eine polyamore Beziehung hat viele Vorteile. Doch mit dem Versprechen der Freiheit kommt auch eine Fülle von Vorschriften, die schnell zu einem großen Hindernis in einer Beziehung werden können. Wenn es um offene Beziehungen geht, gibt es bestimmte Erwartungen, die mit diesem Lebensstil einhergehen. Wir sagen Dir, was eine offene Beziehung ist und wann sie angemessen ist. Außerdem geben wir Dir ein paar Tipps, wie Du unangenehme Erfahrungen in einer offenen Beziehung vermeiden kannst.

Inhalt

Offene Beziehung: was bedeutet sie? 

In diesem Beziehungsmodell stimmen beide Partner:innen zu, zusätzliche (sexuelle) Beziehungen außerhalb der Partnerschaft zu haben. Bei der Polyamorie geht es nicht nur um sexuelle Interessen, sondern auch um eine Geliebte oder einen Geliebten von einer anderen Frau oder einem anderen Mann.

Wie sinnvoll ist eine offene Beziehung?

Obwohl eine beträchtliche Anzahl von Personen in der Liebe Exklusivität und Monogamie anstrebt und es kategorisch ablehnt, sich außerhalb der Beziehung neu zu verlieben, ist das Beziehungsmodell von einer offenen Beziehung immer noch in langfristigen Partnerschaften beliebt.

Viele Menschen entscheiden sich für diese Art von Beziehung, wenn sich die Partner:innen aus familiären Gründen nicht trennen wollen, aber kein sexuelles Interesse mehr aneinander haben. Eine offene Beziehung ist aber vor allem dann sinnvoll, wenn keiner der beiden Partner:innen heimliches Fremdgehen oder Untreue in Kauf nehmen will.

Bist Du bereit für eine offene Beziehung?

Du musst zuerst feststellen, ob eine offene Beziehung für Dich infrage kommt. Dann muss geklärt werden, ob Du Dich aus eigenem Antrieb auf diese Beziehungsform einlassen willst oder ob Dein:e Partner:in Dich dazu zwingt - direkt oder unterbewusst. Um herauszufinden, ob Du für eine offene Beziehung bereit bist, solltest Du die folgenden Faktoren beachten:

Bedingungsloses Vertrauen 

Vertrauen ist das oberste Ziel in einer Beziehung. Wenn Du das Gefühl hast, dass das Fundament eurer Beziehung felsenfest ist und die Belastung der Öffnung aushält, kann dieser Plan funktionieren.

Liebe und Sex kannst Du trennen 

Für viele Menschen ist Tinder der erste Ort, an dem sie nach einer offenen Beziehung suchen. Denn hier treffen sich "Gleichgesinnte", die nur auf sexuelle Bedürfnisse aus. Um eine offene Beziehung zu beginnen, musst Du in der Lage sein, Liebe und Sex klar zu unterscheiden.

Wenn Du genau weißt, was Du von einem/einer Partner:in willst und ein Tinder-Date kein Risiko für eure Beziehung darstellt, hast Du die Mindestanforderung bereits erfüllt.

Dein:e Partner:in hat die oberste Priorität für Dich  

Es ist auch wichtig, dass Du Deinen/ Deiner Partner:in das Gefühl vermittelst, dass er/ sie an erster Stelle steht. Wenn Du Dich nur von einem Abenteuer zum nächsten stürzt und Deinen/ Deine Partner:in vernachlässigst, kann die Beziehung bald zu Ende sein.

Du bist nicht eifersüchtig

Eine offene Beziehung ist eine heikle Situation, die mit Vorsicht behandelt werden muss. Natürlich ist es nicht schwer, sich in einer offenen Beziehung in jemand anderen zu verlieben. Wenn der Anblick Deines Partners/ Deiner Partnerin, der eine andere Person küsst, Dich jedoch neidisch macht, ist von diesem Arrangement dringend abzuraten.

Du bist in der Stimmung für andere Sex-Partner:innen

Du solltest auch Lust haben, Dich sexuelle mit anderen Partner:innen auszuprobieren - nicht nur, weil Dein Partner:in es vorschlägt oder es zur Option macht.

Ihr haltet euch an eure Vereinbarungen 

Beziehungen, die per Definition offen sind, brauchen klare Richtlinien. Es ist wichtig festzulegen, wie die Verbindung ablaufen soll, wohin ihr geht und wann und wie oft ihr euch mit anderen Menschen trefft. Was muss berücksichtigt werden (z. B. eine offene Beziehung mit Kindern) und was ist absolut verboten (z. B. der sexuelle Kontakt zu Deinem Freundeskreis).

Dein:e Partner:in möchte eine offene Beziehung? Das könnten die Gründe sein!

Hat Dein:e Partner:in plötzlich beschlossen, die Beziehung zu öffnen? Dann musst Du herausfinden, warum er/ sie eine offene Beziehung will.

Vielleicht ist Dein:e Partner:in schon seit langem unglücklich in ihrer Beziehung. Eine offene Beziehung hingegen muss auf einer soliden Vertrauensbasis beruhen und sollte nicht nur zum Erhalt der Partnerschaft dienen.

Wenn Dein:e Partner:in kein sexuelles Interesse mehr an Dir hat, aber immer noch Angst hat, Dich zu verlieren, kann das ein Faktor sein. Vielleicht hat Dein:e Partner:in versteckte sexuelle Neigungen, über die er/ die mit Dir nicht sprechen kann, oder er/ sie hat Angst, darüber zu sprechen.

In jedem Fall solltest Du ehrlich über Deine Absichten sein. Eine offene Beziehung sollte nicht dazu benutzt werden, grundlegende Probleme zu verbergen.

Offene Beziehung: Was spricht dagegen?

Bevor Du eine offene Beziehung eingehst, solltest Du Dir eine Frage stellen: Ist sie wirklich eine Bereicherung für euch beide oder einfach nur ein Rettungsanker? Wir möchten Dich  noch einmal daran erinnern, wann diese Art von Beziehungsansatz für Dich infrage kommt und wann Du es sein lassen solltest:

Pro

  • Ihr führt eine glückliche Beziehung und Du betrachtest den sexuellen Kontakt als eine positive Erfahrung.
  • Ihr habt volles Vertrauen ineinander und haltet euch an Versprechen.
  • Du stellst Deinen/ Deine Partner:in immer an die erste Stelle.
  • Liebe und Sex kannst Du trennen.

Contra

  • Du versuchst, eine Beziehung aufrechtzuerhalten, mit der Du unzufrieden bist.
  • Du leidest unter Eifersucht.
  • Einer von euch will eine offene Beziehung, der andere nicht.
  • Es ist nur eine Notlösung oder eine Alternative zu einer Beziehung, die nicht mehr funktioniert.

Weitere Artikel für Dich

Unsere Updates

Tipps und Tricks für eure Liebe.

Meldet euch an um über neue Tipps und Tricks für eure Beziehung informiert zu werden.
No spam!